1. Energie Werkstatt Kommunal

Die Früchte hängen tief

 

"Investitionen in Energieeffizienz sind notwendig und daher werden wir von der Kommunalaufsicht diese auch unterstützen, wenn sie einen Beitrag zur Sanierung der kommunalen Haushalte beinhalten!" Jochen Kraugmann, Leiter der Kommunalaufsicht des EN-Kreises, räumte bei der 1. Energie-Werkstatt Kommunal mit dem Vorurteil, dass man bei leeren Kassen keine notwendigen und nützlichen Investitionen für die Zukunft vornehmen kann,  gründlich auf.

Neben Kraugmann war bei der hochkarätig besezten Veranstaltung im Reichenbach Gymnasium Ennepetal auch Anton Barckhausen von der Deutschen Energie Agentur (dena) aus Berlin zu Gast. Er lotste die über 40 Gäste durch das Thema effiziente Innen- und Außenbeleuchtung und gab konkrete Tipps, wie Beleuchtungsprojekte zu planen sind: von der Ist-Analyse bis hin zur Wartung. Interessante Erkenntnisse zum Thema Straßenbeleuchtung und zu Einsatzbereichen sowie Vorteilen der LED  gab Christian Braatz von der TRILUX Akademie Arnsberg. Ebenso wie sein Kollege Uwe Graf zog er das Fazit, dass mit effizienter Beleuchtung nicht nur viel Geld, sondern auch viel Energie gespart werden kann. 

Und das zeigte Graf eindringlich am Beispiel Reichenbach-Gymnasium auf.  Dort wurde in einigen Klassenräumen bereits im Jahr 2010 ein „intelligentes Beleuchtungssystem" installiert. Nach den Umbaumaßnahme sank der Stromverbrauch um über 70%. Und durch geringere Wartungs- und Energiekosten können dort im Zeitraum von 10 Jahren über 6.000 € Energiekosten gespart werden.
Das wollten übrigens alle Besucher direkt vor Ort sehen und ließen sich gespannt von Dr. Stefan Krüger, dem Rektor des Reichenbach-Gymnasiums durch die effizient beleuchteten Klassenräume führen.

Downloads: